zwergerl

Erziehung zur Selbständigkeit
Eines unserer wichtigsten Erziehungsziele ist die Selbständigkeit der Kinder, nach dem Motto „Hilf mir es selbst zu tun“. Unsere Aufgabe ist es, die Signale der Kinder wahrzunehmen und zu verstehen und ein positives Selbstwertgefühl zu vermitteln. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass Kinder den Mut haben, Neues auszuprobieren und zu experimentieren. Wir helfen dem Kind dabei in partnerschaftlicher Interaktion.

Werteorientierung und Religiosität
Ehrlichkeit, Toleranz sowie Achtung des Menschen und der Schöpfung Gottes sind Werte, die wir den Kindern nahe bringen wollen. Dies geschieht im Alltag durch den respekt- und liebevollen Umgang miteinander und durch die Hinführung mit allen Sinnen zum Staunen über die Einzigartigkeit der Schöpfung. Kirchliche Feste werden in diesem Sinn mit den Kindern gestaltet und gefeiert.

Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte
Altersgemischte Gruppen geben Einzelkindern die Möglichkeit, in geschwisterähnlichen Strukturen aufzuwachsen und bieten vielfältige Lern- und Entwicklungsanreize. Die Kinder lernen den Umgang mit Konflikten, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und eigene Stärken zu erkennen und einzusetzen. Die Kinder verbringen Teile des Tages (Morgenkreis, Mittagessen und –schlaf) in ihrer eigenen Gruppe und erfahren dadurch sowohl die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft als auch Kontinuität in der Beziehung zu ihren Betreuerinnen. Zu anderen Tageszeiten wird ihnen durch Öffnung der Gruppen die Möglichkeit geboten, Kontakte mit anderen Kindern und Betreuerinnen zu knüpfen und unterschiedliche Erfahrungsräume zu erforschen. 

Sprache
Die Bildung der Sprache beginnt bereits im frühesten Kindesalter. Kinder erlernen Sprache primär durch persönlichen Kontakt zu den Bezugspersonen ihrer Umgebung. Wir unterstützen die Sprechfreude der Kinder mit Fingerspielen, Reimen und Liedern. Beim Vorlesen und Erzählen von Bilderbüchern und Geschichten wecken wir das Interesse an Literatur. 

Informations- und Kommunikationstechnik, Medien
Da sich Kleinkinder nur sehr kurz konzentrieren, beschränkt sich unser Umgang mit technischen Medien auf die gelegentliche Benutzung eines Kassettenrekorders zur Begleitung von Bewegungsangeboten oder Ruhephasen. Fotos und Videos zur Dokumentation und zum Wiedererkennen von Situationen werden dagegen häufig genutzt. Bei Ausflügen werden Nachschlagewerke zur Bestimmung von Tieren und Pflanzen verwendet.

Mathematik
Durch die Bereitstellung entsprechender Spielmaterialien lernen die Kinder Formen und Mengen kennen und werden mit Gesetzmäßigkeiten und entsprechenden Lösungsmöglichkeiten konfrontiert. Sie entwickeln ein Verständnis für mathematische Aspekte, wenn wir ihre Handlungen bewusst kommentieren (z.B. Mengen, Größen, räumliche Wahrnehmung, Muster).

Naturwissenschaften und Technik
Wir beobachten Vorgänge und Veränderungen in der Natur und lassen die Kinder mit unterschiedlichen Materialien experimentieren.
Ausprobieren verschiedener Materialien mit allen ihren Sinnen verschaffen Kleinkindern erste Erfahrungen mit technischen und naturwissenschaftlichen Vorgängen.

Umwelt
Wir leben den Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihrer Umwelt vor. Durch Aufenthalte im Garten und Ausflüge in den Wald und in die Amperauen ermöglichen wir ihnen, ihre Umwelt mit allen Sinnen zu erleben und zu begreifen. Sie lernen Naturmaterialien und Tiere aus verschiedenen Lebensräumen kennen und erfahren durch Gespräche und Geschichten, wie wichtig es ist, achtsam damit umzugehen.

Ästhetik, Kunst und Kultur
Kinder nehmen ihre Umwelt mit allen Sinnen wahr. Wir sorgen durch die Bereitstellung von unterschiedlichen Materialien und Werkzeugen dafür, dass sie Gelegenheit bekommen, ihre Phantasie und Kreativität auszuleben. Sie lernen Farben und Formen und die unterschiedliche Beschaffenheit und Nutzungsmöglichkeiten von Materialien kennen. Wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten an und ermutigen die Kinder zum Experimentieren. Dies geschieht sowohl im freien Spiel als auch in Form von gezielten Angeboten.

Musik
Kinder haben von Geburt an Freude daran Geräuschen, Tönen und Klängen zu lauschen und setzen Musik meist spontan in Bewegung um. Diesen natürlichen Drang unterstützen wir durch spontane und gezielte Angebote. Die Kinder können erste Erfahrungen mit Musikinstrumenten machen. Lieder und Fingerspiele fördern die Sprachentwicklung und sind daher fester Bestandteil unseres Tagesablaufs. Gemeinsames Singen und Musizieren stärkt die Kontakt- und Teamfähigkeit.

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport
Ausreichende Bewegungsmöglichkeiten sind eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde körperliche Entwicklung. Sprachliche und kognitive Entwicklung stehen in engem Zusammenhang mit Bewegung.
Bewegungserziehung findet in zwei Bereichen statt. Während des gesamten Tagesablaufs bieten wir den Kindern durch Bereitstellung verschiedener Geräte und Fahrzeuge die Möglichkeiten um Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer zu entwickeln. Zusätzlich finden regelmäßig Bewegungsangebote in Kleingruppen statt. Hier wird nicht nur gezielt an Grob- und Feinmotorik gearbeitet, vorrangig sollen die Kinder den Spaß an der Bewegung in der Gruppe erfahren. Bewegung ist immer Kommunikation, mit Beachten von Regeln, mit Ausprobieren und Finden von neuen Bewegungsabläufen verbunden. Mit verschiedenen Materialien werden spielerisch Wahrnehmung, Körperbewusstsein und Kreativität gefördert.

Gesundheit
Die Kinder lernen, selbstbestimmt Verantwortung für ihr eigenes Wohlergehen, ihren Körper und ihre Gesundheit zu übernehmen. Sie werden angeregt, die Körperpflege ihrem Alter entsprechend möglichst selbständig durchzuführen, ihre Körpersignale wahrzunehmen und entsprechende Bedürfnisse zu äußern. Unser geregelter Tagesablauf schafft einen Ausgleich von Aktion und Ruhezeiten. Wir bieten eine gesunde Kost an und achten auf eine abwechslungsreiche Ernährung.